Zum Adventskalender

 

Santa Claus…

… oder doch der Weihnachtsmann, oder ist es doch der Nikolaus. Und was ist mit dem Christkind? Ach ja, die Befana gibt es ja auch noch!

Ich war  nun ein Monat im äußersten Nordosten. Und dort habe ich erlebt, dass das Christkind und der Nikolaus im Sprachgebrauch nicht vorhanden ist.  Meine Tochter (4 Jahre alt) hat einen Weihnachtsmann gesehen und meinte gleich, das ist der Nikolaus. Als ich ihr dann erklärt habe, dass der Weihnachtsmann eigentlich für die Bayern das Christkind ist, war sie sehr erstaunt. Und das es im Norden so einen Nikolaus nicht gibt.

Und sogar im katholischen Italien wird der Nikolaus nicht gefeiert. Der 5./6. Dezember ist ein ganz gewöhnlicher Tag. Nur in der Stadt Bari gibt es einen Feiertag, weil dort die Gebeine des hl. Nikolaus von Myra in der Basilika San Nicola zu finden sind. Ich finde es gerade spannend, Informationen zu suchen, wie denn verschiedene Weihnachtsfeste wo gefeiert werden.

Denn da ist ja auch noch das Christkind! Spannend ist hier, dass der Ursprung aus den protestantischen Gegenden kommt und sich dann in das Katholische eingefügt hat. Die Rückführung auf das Jesus Kind wird immer unklarer und die Bescherung am 24. abends oder 25.12 nachts ist erst vor nicht allzu langer Zeit eingeführt worden. Heute wird das Christkind vor allem als Engel mit Heiligenschein dargestellt, der den Kinder die Geschenke bringt, ohne dass es gesehen wird. 

Und dann ist da noch die Befana. Statt den heiligen drei Königen kommt eine kleine Hexe, auf der Suche nach dem Jesuskind in der Nacht im Januar und bringt Kohle oder ein kleines Geschenk für die Kinder. Wer brav war ein Geschenk, wer nicht brav war Kohle unter dem Kissen. Das hat sich auch geändert im Laufe der Jahre von Epiphanie, dem Kirchenfest der Heiligen Drei Könige.

Vielleicht hast du nun auch Lust bekommen, weiter zu recherchieren. Es gibt so viele Infos über diese Themen.

Ich wünsche euch eine gute besinnliche, abenteuerliche und friedvolle Weihnachtszeit, was auch immer zu euch kommen mag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.