Zum Adventskalender

Leiser leben

Die Medien verkünden es bereits seit Tagen: Es schneit……und die Städte und Dörfer rund um Benediktbeuern sind schon eingeschneit. Schulen fallen fast flächendeckend aus. Arbeitnehmer, die auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, müssen zu Hause bleiben – auch mit dem Auto kommt man nicht mehr weit.

Das Leben wird still in und um Benediktbeuern. Die Autos auf den Straßen werden weniger. Die Geschäftigkeit der Leute nimmt ab. Hier und da fährt ein Räumfahrzeug vorbei – diese Frauen und Männer leisten gerade unglaubliches. Hier und da spielen Kinder im Schnee und ihre Gesichter, mit den von der Kälte roten Bäckchen, strahlen.

Der Schnee bringt eine eigene besondere Ruhe mit sich. Kennt ihr das? Wenn man bei Schnee spazieren geht und es ist wirklich nichts zu hören? Ich liebe es.

Eigentlich heißt unsere Kategorie hier im Blog ja „Lauter Leben“ – aber Tief „Benjamin“ hat wohl beschlossen, dass Benediktbeuern und viele Teile Bayerns für jetzt mal „leiser leben“. Vielleicht ist das der Grund, warum sich manche Menschen „weiße Weihnachten“ so sehnlichst wünschen? Die Entschleunigung, das leiser leben (müssen) – wenn Schnee liegt?

Entschleunigung ist angesagt, nicht nur auf den Schneebedeckten Straßen, die streckenweise eher einem Eiskanal gleichen. Entschleunigung. Mal einen Gang zurück schalten. (Sich zwischen Schneeräumen mal) Zeit für eine Tasse Tee und ein gutes Buch nehmen. (Mit den Kindern) Einen Schneemann bauen. Am warmen Kachelofen die lang im Schrank vergessene Spielepackung wieder auspacken. Zeit füreinander haben. Eigentlich klingt das doch sehr gemütlich.

Wie verbringt ihr eure „Zwangspause“, wenn ihr jetzt Schulfrei habt, oder nicht in die Arbeit könnt?Erzählt uns davon, wir sind gespannt!

Bleibt behütet und gesegnet in dieser winterlichen Zeit und passt auf euch auf…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.