Zum Adventskalender

Kirchweih

Am kommenden Sonntag wird vor allem in den bayrischen katholischen Pfarreien das Fest der Kirchweih gefeiert. Was wir an diesem Tag feiern, wird durch den Namen eigentlich relativ schnell deutlich: Den Tag, der Weihe der Kirche.

Eigentlich ein ganz besonderer Tag. Aber habt ihr euch schon einmal überlegt, warum wir in ganz Bayern diesen Tag an einem Datum feiern. Noch dazu ist es immer ein anderes Datum. Und immer ein Sonntag.

Ursprünglich wurde der Tag der Kirchweihe in den einzelnen Dörfern natürlich an dem Tag und Datum gefeiert, an dem die Kirche auch wirklich eingeweiht wurde. Als Erinnerung an diesen besonderen Tag sozusagen. Und das Fester der Kirchweihe war ein richtig großes Fest, das über mehrere Tage ging. So sagte man:

„A richtiger Kirta dauert bis zum Irda, wann sies duat schicka, aa bis zum Migga.“

Was übersetzt soviel bedeutet, wie: „Eine richtige Kirchweih dauert bis Dienstag, und wenn es sich schickt, auch bis Mittwoch.“

Warum also feiern wir heute am Sonntag, alle zusammen, immer im Oktober?

Dafür gibt es eine einfache Erklärung: Die Weihetage der Kirchen wurden das ganze Jahr über gefeiert. Eben dann, wann die Kirche geweiht wurde. Und wie wir gerade gelesen haben, wurde auch über mehrere Tage gefeiert. So kam es oft vor, dass in einer Woche das eine Dorf und in der anderen Woche das nächste Dorf ihr Kirchweihfest feierte. Die Leute nahmen natürlich auch an den Festen der Nachbardörfer teil und so kam es, dass ganz schön oft gefeiert wurde.

Dabei blieb Arbeit liegen, es wurde viel Alkohol konsumiert, meist sehr gut und sehr viel gegessen und eigentlich gab es viel zu oft keinen geregelten Alltag mehr. So sah das zumindest die bayrische Obrigkeit und sie entschied, dass das Fest auf einen gemeinsamen Tag im Jahr gelegt werden muss. Damit alle gemeinsam feiern – am gleichen Tag.

So wurde sich auf den dritten Sonntag im Oktober geeinigt, an dem zukünftig gefeiert wurde.

Mit der Zeit vergaßen viele Kirchengemeinden ihren „richtigen“ Weihetag. Als es wieder ermöglicht wurde am ursprünglichen Tag der Weihe zu feiern behielten sie den Sonntag im Oktober bei. Andere verlegten das Fest wieder zurück auf das eigentliche Datum.

Heute findet an vielen Orten am dritten Sonntag im Oktober das Kirchweihfest statt. Und je nachdem wo du dich in Deutschland befindest, heißt es Kirmes, Kerwa, Kärwa, Kerb oder Kilbi. Es finden Märkte statt und mancherorts ist sogar Montag nur ein halber Arbeits- oder Schultag.

Wie feiert ihr das Kirchweihfest? Gibt es einen besonderen Brauch an diesem Tag? Teilt es mit uns – wir freuen uns über eure Berichte in den Kommentaren!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.