Zum Adventskalender

Wenn ich groß bin…

…mach ich alles anders!  Es gibt Dinge im Leben, die einfacher werden, je älter man wird. Sich zu entschuldigen gehört ganz sicher nicht dazu. Manchmal erlebt man Situationen und bekommt im Nachhinein ein richtig schlechtes Gewissen. Dann braucht es in erster Linie einmal ganz viel Mut! Wann ist der richtige Moment um sich zu entschuldigen? Wo ist der richtige Ort? Über Whatsapp oder doch lieber persönlich?

Die Fragen stellt man sich wenn es um die Familie, die Freunde oder die Mitmenschen geht, aber wie ist das wenn ich mich bei Gott entschuldigen sollte? Wann ist der richtige Moment? Wo ist der richtige Ort? Was soll ich sagen?

Dafür gibt es den Buß- und Bettag. Es geht nicht darum sich nur einmal im Jahr, eben heute, bei Gott zu entschuldigen. Nein, der Buß- und Bettag wurde eingeführt, damit du und ich uns ganz bewusst für Gott Zeit nehmen können, um zu überlegen, was wir in letzter Zeit nicht so gut gemacht haben? Wie sind wir mit Freunden umgegangen? Was können wir besser machen? Heute geht es genau darum: um ehrlich mit sich umzugehen.

So stellt Gott uns heute die Frage: Was ist verkehrt gelaufen in deinem Leben? Wo bist du von der richtigen Bahn abgekommen? Wo hast du andere verletzt, mit Worten und mit Taten? Wo warst du dir selbst so wichtig, dass du andere dabei vergessen hast? Wo hast du nur so getan, als ob du an mich glaubst?

Das, was verkehrt läuft und schlecht ist, muss aber nicht so bleiben. Wir können es in Zukunft besser machen. Gott begleitet und hilft uns dabei. Bitten wir um Verzeihung und gehen wir mutig weiter.

 

Gastbeitrag von Christoph Salinger SDB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.